ÖV – ein grosses aber noch ungenügend genutztes Klimaschutz-Potential

04.September 2009

Die Insassen wie vieler Autos passen in einen Bus? Die Regionalen Verkehrsbetriebe Baden und Wettingen (RVBW) wollten es wissen. Erst haben sie alle Fahrspuren beider Richtungen der Hochbrücke von Baden nach Wettingen mit Autos gefüllt, dann deren Insassen in einen einzigen Bus verladen. Das ganze Experiment ist auf YouTube in einem  Video dokumentiert (das Bild stammt aus diesem Video).

RVBW

Noch spannender wird es, wenn man sich mit David McKay (Kapitel “Better Transport”) die CO2 Bilanz der beiden Alternativen anschaut. Ein mit 50 Personen durchschnittlich besetzter Dieselbus braucht 13 mal weniger Energie pro Person und 100 km (6 kWh pro Person und 100 km) als ein mit einer Person besetztes Auto (80 kWh pro Person und 100 km) – und verursacht damit auch entsprechend weniger CO2 Emissionen. Die Zahlen für einige andere ÖV Technologien sind ähnlich günstig: elektrische Hochgeschwindigkeitszüge:  3 kWh pro Person und 100 km, Londoner U-Bahn: 4.4 kWh pro Person und 100 km.

Zu dem Energieverbrauch durch das Fahren kommt noch der Energieverbrauch für die Herstellung des Autos. Wie in unserem früheren Beitrag erwähnt ist das im Mittel ein Wert von 14 kWh pro Person und Tag, fürs Fahren selber sind es im Schnitt 40 kWh pro Person und Tag. Ein Zuschlag also von 35 % für die Herstellung des Autos. Die Blechschlange auf der Brücke veranschaulicht das auch sehr plastisch.

Zur Ausschöpfung dieses grossen Potentials an CO2 Einsparungen ist eine viel stärkere und konsequente Förderung des ÖV nötig. Noch immer wird der Busverkehr an vielen wichtigen Stellen durch den Individualverkehr behindert – auch dafür ist die im Bild gezeigte Hochbrücke ein ganz typisches Beispiel.

Autor: Klaus Ragaller

Artikel gespeichert unter: Klima

bisher 1 Kommentar Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Matze  |  07.September 2009 at 15:22

    Die Vorteile öffentlicher Verkehrsmittel sind ja schon länger bekannt, aber da niemand so recht auf seine individuelle Beförderungsmöglichkeit verzichten will wird es wohl auch in naher Zukunft nicht dazukommen, dass der Busverkehr ausgebaut wird.

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren